In eine neue Zukunft

2012 wurde mir klar, dass ich nicht länger die Out-Tech und Off-Policy-Aktionen der “Scientology-Kirche” unterstützen konnte. Ich habe seitdem daran gearbeitet, eine unabhängige Praxis aufzubauen, in der ich Standard-Tech in der Weise liefern kann, wie sie von LRH beabsichtigt wurde.

Das waren für mich interessante, aber gleichermaßen herausfordernde Zeiten. Es fing alles damit an, dass ich endlich aufwachte und unsere Situation mit der “Scientology-Kirche” konfrontierte. Ich sage mit Absicht “unsere,” weil es nicht, wie ich jahrelang geglaubt hatte, nur mein eigenes Dilemma ist. Mein früherer Selbstbezug mag als Entschuldigung dafür dienen, dass ich nicht schon viel früher etwas unternommen habe. Wegen meiner Erkenntnis aber, dass ich durch Betrachten von Anscheinendem, nicht aber der existierenden Realität, irregeführt wurde, habe ich mich jetzt entschlossen, in wirksamer Weise zu handeln.

Meine Einführung in die Scientology

Es war Ostern 1969 in New York, als ich meine erste Bekanntschaft mit Scientology machte; ja, John McMasters und Mario Feninger waren anwesend, und ich wurde auf der Stelle ein begeisterter Anhänger.

Da es in Pittsbugh, Pennsylvania, wo ich derzeit lebte, weder eine Scientology Mission noch Organisation gab, suchte ich mir einen neuen Arbeitgeber und zog nach New York – aber das ist eine ganz andere Geschichte, über die ich mal an anderer Stelle berichten sollte – und ich wurde Clear und OT III.

Wenn ich zurückblicke, ist diese Zeitspanne immer noch eine meiner aufregendsten Reisen mit bis dahin nie dagewesenen Abenteuern und Eroberungen in einer Terra Incognita, im Gebiet meines Verstandes, oder unter einem viel breiterem Aspekt betrachtet, im Gebiet des menschlichen Verstands.

Wir alle teilen uns etwas Gemeinsames, das, je nach Orientierung, verschiedene Bezeichnungen trägt, wie Erbsünde, Affe oder nach Hubbard, reaktiver Verstand. Es hat in Wirklichkeit mit keinem von uns etwas zu tun, ist aber dennoch für uns zu einem Bestandteil geworden, der uns zu unserem Nachteil als menschliche Wesen auf dieser Erde in willkürlicher und merkwürdiger Weise miteinander verbindet. –  Wiederum fällt das völlig aus dem Rahmen, warum ich diese Bekanntmachung abgebe. – Lasst mich auf den Grund für diesen Post zurückkommen!

Auditorenausbildung

Ich möchte einen kurzen Überblick über die Jahre geben, die meinen aufregenden Entdeckungen folgten. Nachdem ich OT III abgeschlossen hatte, stellte ich mir eine wichtigere Rolle als die eines Ingenieurs im Leben vor. Ich liebte zwar meinen Beruf, in den ich Jahre an Studium investiert hatte, um als Diplom- und Doktor-Ingenieur abzuschließen. Trotzdem entschied ich mich, Auditor zu werden, um anderen zu helfen, ähnliche Gewinne zu erfahren, wie ich sie erlebt hatte.

Von 1974 bis 1977 ging ich nach Dänemark zur Advanced Organisation St. Hill EU, wo ich meine erste Auditorenausbildung mit Internships bis einschließlich Klasse VIII absolvierte. Später wiederholte ich meine Klasse VI-Internship und fügte Ausbildung mit Internship in dem neu herausgegebenen NED hinzu. Bis 1980 auditierte ich auf Flag in der Fallknacker-Einheit. Den weiteren technischen Entwicklungen folgend machte ich die Ausbildung zum Snr Sec Checker- und FPRD-Auditor, ebenfalls mit Internships. Mit der Herausgabe des GAT (Golden Era of Tech) wiederholte ich meine Professionellen TRs und Metering-Kurse auf Flag und rückte bis OT VII vor. Im Jahre 2009 schloss ich dann noch eine GAT Klasse VI-Internship bei ASHO in Los Angeles an.

Bis 2012, fast 25 Jahre lang, habe ich mit meiner Feld-Auditing-Gruppe, dem ARC Team, folgende Ziele verfolgt:

  • Einen sicheren und von Störungen abgeschirmten Ort bereitzustellen, an dem man Zeit für sich selbst finden kann,
  • Interessenten mithilfe Hubbards Technologien zu größerem spirituellen Bewusstsein,mehr Unabhängigkeit und mehr Erfolg im Leben zu verhelfen,
  • die untere Brücke von Life Repair bis zu Clear zu liefern, und meine Pre-Clears gut auf ihre Weiterreise in Richtung OT an den fortgeschrittenen Organisationen vorzubereiten,
  • einen Ort zu haben, an dem grundlegende Kurse unter standardgemäßer Kursleitung verfügbar waren,
  • darauf erpicht zu sein, Hubbards Techologien in möglichst standardgemäßer Form zu liefern. Aus diesem Grund sind alle Mitarbeiter des ARC Teams nicht nur hoch ausgebildete und geinternte Auditoren (von Klasse V graduiert bis zu Klasse VIII), sondern sie sind auch alle weit auf der Auditingseite der Brücke fortgeschritten (OT III bis OT VIII)

Nichts von diesen Zielen hat sich geändert!

Was sich geändert hat

Während unser ARC Team weiterhin ein sicherer Org für spirituelles Weiterkommen und das Genießen der vielen möglichen Gewinne blieb, musste ich die unangenehme Wahrheit konfrontieren, dass es in der “Scientology-Kirche” keine Organisation mehr gab, der ich meine Pre-Clears für die OT-Stufen anvertrauen konnte!

Ich musste die unangenehme Wahrheit konfrontieren, dass sich die Organisationen der “Scientology-Kirche” verändert hatten. Sie hatten sich dahin entwickelt, meinen Pre-Clears, nicht ganz unähnlich den Sicherheitsüberprüfungen an Flughäfen, mit Misstrauen zu begegnen. Meine PCs mussten sich anstrengenden und teuren Sec Checks (Sicherheitsüberprüfungen) unterwerfen und ihre guten Absichten mit immer reichlicheren Spenden, die nicht nur für ihre Dienstleistungen gedacht waren, beweisen. Solche Überraschungen wirkten sich als größere Umwege und Hindernisse hinsichtlich dem Erreichen ihrer Ziele aus. Mehr und mehr erwuchs bei ihnen das Gefühl, dass sie gekommen waren, um den Organisationen zu helfen, anstelle Dienstleistungen von ihnen zu erfahren.

Wenn diese Beobachtungen bei mir schon Besorgnis erzeugten, so machte ich aber noch schwerer wiegende Entdeckungen, was ständige Veränderungen von LRHs Auditing-Technologien betraf, die das Training erschwerten und ein Erreichen der oberen OT-Stufen unmöglich machten. Spezifische Details sind unter „Meine Fragen an das RTC“ zu finden.

Die Lösung zum Dilemma

Eine ganze zeitlang befand ich mich in einem großen Dilemma! Ich steckte so lange fest und war deshalb auch zu Kompromissen bereit, wie ich glaubte, dass unsere Brücke allein in der “Scientology-Kirche” begangen werden konnte.

Zu meiner unglaublichen Erleichterung fand ich jedoch heraus, dass LRHs wertvolles Vermächtnis außerhalb des Einflussbereichs der offiziellen Organisationen erhalten ist. Es hat nicht nur überlebt, sondern es befindet sich in voller Blüte!

Damit war mein letztes Zögern hinweggeblasen! Es gibt eine Brücke! Uns sie ist zugänglich! Und sie kann begangen werden, da sie der Quelle folgt! Zusätzlich ermöglicht sie eine zuverlässigere Passage als die unter der Kontrolle der offiziellen „Beschützer von KSW“ stehende!

Ohne weitere Bedenken habe ich mich entschieden, mich von der “Scientology-Kirche” zu trennen!

Die Zukunft

Als unabhängiger Scientologe arbeite ich jetzt mit einem Team erfahrener langjähriger ehemaliger SO-Mitglieder zusammen. Dazu gehören ein früherer AO-C/S, AO-NOTs-Auditor und AO-Cramming Officer. Außerdem habe nun Zugang zu Techniken, die mir als Nicht-SO-Mitglied verschlossen waren, und ich kann mich als Auditor weiterbilden. Mein Standort is Los Angeles; ich bin aber auch bereit in aller Welt auf deutsch und englisch zu auditieren.

Mit ARK,

Wolfgang Keller, Klasse VIII  und NOTs-Auditor

cognizantdragon@gmail.com

Advertisements

Ein Kommentar zu “In eine neue Zukunft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s